DER SAMMLER
Ein Psychologisches Profil

Beatriz Rodríguez Flores (MX)
Kooperation: Lorena Méndez Arieta, Psychologin. 

Brüning, Macedo, Gretzer, Uhle, Baessler.


Das neue Humboldt Forum wird 5% der insgesamt eine halbe Million Stücke umfassenden ethnografischen Sammlung in Berlin beherbergen. Davon stammen 56.199 Stücke aus Peru. Die Sammlung entstand um das Jahr 1900 und war Teil eines
Projekts zum Aufbau eines Archivs der Menschheit. Die damit verbundenen Aufgaben wurden hauptsächlich von deutschen Sammlern aus verschiedenen Tätigkeitsfeldern in Peru durchgeführt. Sie reisten, kommissionierten und transportierten die Objekte nach Deutschland. 

Das Projekt ist ein fünf- bis achtminütiges fiktives Video, in dem ein „Sammler“ zur Therapie geht und über seine Sammeltätigkeit und ihre Folgen spricht.

Der Charakter der Sammlers ist ein Zusammenschluss von persönlichen, aus bibliografischen Quellen nachgewiesenen Informationen von fünf verschiedenen Sammlern, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Peru lebten. Der Dialog des Videos basiert auf einem von einem Psychologen erstellten Profil.


Der Sammler Script (Ausschnitt) 2020.


Beatriz Rodríguez Flores (México DF, 1988) Studium der Bildenden Kunst an der National Autonomen Universität Mexikos. Sie nahm an gemeinsamen und individuellen Malerei- und Grafikausstellungen teil. Ihr Interesse konzentiert sich auf die Erstellung von Bildern, welche mit Identität, Kontext und Perspektive in Verbindung stehen. Sie arbeitete im Museum Antiguo Colegio de San Ildefonso in Mexico City. Seit 2016 lebt und studiert sie in Berlin. 
de/es